Rezept als PDF

 

Zutaten:

ergibt 18 Stück

500 g Rote Johannisbeeren

für den Mürbeteig

2 Eigelb
80 g Zucker
200 g Mehl
100 g Butter

für den Rührteig

3 Eier
160 g Zucker
160 g Mehl
16 cl Sonnenblumenöl
½ Päckchen Backpulver
  abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone

für das Baiser

6 Eiweisse
180 g Puderzucker
  Prise Salz

Johannisbeer-Baiser-Törtchen

Die Eier trennen, die Eiweisse kühl stellen.
Die Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben und rasch verkneten (wenn der Teig zu trocken ist, ein paar Tropfen Sonnenblumenöl dazugeben). Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Mürbeteig in zwei Stücke teilen und eine Hälfte auswallen. Mit einer Kaffeetasse Kreise ausstechen und in Muffin-Förmchen legen und dabei einen kleinen Rand hochziehen. Mit der zweiten Hälfte des Teigs gleich verfahren. Die Teigböden mit einer Gabel einstechen, bei 200 °C ca. 10 Minuten backen (bis die Böden goldbraun werden).

Die Teigböden aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Von den Rührteigzutaten Sonnen­blumenöl, Eier und Zucker schaumig rühren, Zitronenschale, Mehl und Backpulver dazugeben und zu einem Teig verrühren. Den Rührteig halbhoch in die Mürbeteigböden füllen, die Johannisbeeren darüber verteilen. Die Törtchen bei 180 °C ca. 30 Minuten backen.

Inzwischen die gekühlten Eiweisse mit einer Prise Salz in einer grossen Schüssel sehr steif schlagen. Den Puderzucker nach und nach unterrühren.

Die Törtchen aus dem Ofen nehmen und die Baisermasse rasch mit einem Löffel darauf verteilen oder spritzen. Die Törtchen wieder in den Ofen stellen und nochmals etwa 15 Minuten fertigbacken.

Variante:
Statt kleinen Törtchen eine grosse Torte zubereiten.

Dazu passt:
ein Likörchen

Musikempfehlung:
Another Sunny Day – Belle & Sebastian

 

Creative Commons Lizenzvertrag Impressum – 17.09.2017