Rezept als PDF

 

 

Zutaten:

für 4 Personen

1 kg frischer Spinat
1 – 2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
250 g Fetakäse oder Ricotta
1 Bund Frühlingszwiebeln
700 g Blätterteig
3 EL Pinienkerne
2 Eier
1 Eigelb
1 EL Milch
  frische Petersilie oder Dill
  Olivenöl
  Salz
  Pfeffer
  Muskatnuss
   

Spinat-Törtchen

Den Spinat waschen und sehr gut trocknen (z. B. in einer Salatschleuder). Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in einer Pfanne in heissem Öl anbraten. Den Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Die entstehende Flüssigkeit einkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Den Spinat grob hacken und in eine Schüssel geben. Die Frühlingszwiebeln putzen und mit dem Grün in feine Ringe schneiden, zum Spinat geben. Den Fetakäse zerbröckeln, die Petersilie hacken und mit den Eiern und den Pinienkernen zum Spinat geben. Alles gut vermischen und abschmecken.

Aus dem Blätterteig 4 Teigkreise ausrollen, den Teig mit einer Gabel einstechen. In die Mitte jedes Kreises ein Viertel der Spinatmasse geben und die überhängenden Teigränder über die Füllung klappen.
Eigelb und Milch verrühren, den Teig mit der Mischung bepinseln.

Bei 200°C ca. 40 Minuten im Ofen backen, bis der Teig schön gebräunt ist.

Variante:
Statt 4 Spinat-Törtchen einen grossen Kuchen
zubereiten.

Dazu passt:
frischer Gartensalat

Musikempfehlung:
It’s Not Unusual – Tom Jones

 

Creative Commons Lizenzvertrag Impressum – 25.03.2016